030 - 555 748 620 info@mybeautytravel.de Jetzt per What'sApp kontaktieren: 0176 - 623 946 32
Kostenloses Angebot anfordern
Haben Sie Fragen?
Gerne beantworten wir Ihnen Ihre Fragen.
Wagen Sie den Schritt zu mehr Selbstzufriedenheit

Linsenimplantation

Bei der Linsenimplantation gibt es zwei verschiedene Methoden zur Behandlung Ihrer Sehschwäche. Es wird zwischen dem Austausch der körpereigenen Linse gegen eine Kunstlinse oder dem Hinzufügen einer zusätzlichen Kunstlinse unterschieden. Der Linsenaustausch findet vorrangig bei altersbedingter Sehschwäche statt, während eine Zusatzlinse eine natürliche Fehlsichtigkeit ausgleicht. Welche Behandlung für Sie geeignet ist wird in einer umfassenden Voruntersuchung festgestellt.

Linsenimplantation bei altersbedingter Sehschwäche

Herkömmliche Augenlaser Methoden können Alterssichtigkeit (Presbyopie) nicht beheben. Hier kommt die Linsenimplantation genauer gesagt der Austausch der körpereigenen Linse zum Einsatz. Man nennt diese Technik refraktiven Linsenaustausch. Im wesentlichen kann man sagen, dass dieses Verfahren nur bei natürlicher altersbedingter Fehlsichtigkeit verwendet wird, d.h. es liegt keine Erkrankung vor, außer es handelt sich um eine Linsentrübung im Anfangsstadium, besser bekannt unter dem Grauen Star.

Wird ein refraktiver Linsenaustausch vorgenommen ist das Auge nicht mehr in der Lage seine biologische Fähigkeit zur Schärfeeinstellung anzuwenden. Bei altersbedingter Sehschwäche ist diese Fähigkeit auf natürliche Weise geschwächt, weshalb diese Form der Linsenimplantation frühestens bei Patienten ab Mitte 40 empfohlen wird.

Für diesen Zweck wurde die Multifokallinse entwickelt. Sie ist mit einer Vielzahl von Brennpunkten ausgestattet um die natürliche Fähigkeit künstlich aufrecht zu erhalten. In der Regel bedarf es einer gewissen Lernphase um die Nah- und Fernsicht mit der neuen Linse wie zuvor anzuwenden.

Linsenimplantation bei bestehender Fehlsichtigkeit

Leidet der Patient unter ausgeprägter Fehlsichtigkeit kann auch hier eine Augenlaser Operation nicht mehr aushelfen. Für diesen Fall eignet sich die Linsenimplantation. Der Unterschied zum refraktiven Linsenaustausch liegt darin, dass der Patient nicht unter einer altersbedingten Sehschwäche leidet. Der Patient ist entweder stark Weit- oder Kurzsichtig. Mit der zusätzlichen Kunstlinse wird die vorhandene Sehschwäche ausgeglichen. 

Die künstliche Zusatzlinse wird Phake Linse genannt und ist mit einer Kontaktlinse vergleichbar. Gegensätzlich zur Multifokallinse kann die Phake Linse entfernt werden ohne die natürliche Begabung des Auges zur Sehschärfeneinstellung zu beeinträchtigen. Das ermöglicht den Austausch der Kunstlinse sofern eine Altersfehlsichtigkeit eintreten sollte.

Erhalten Sie noch heute ein kostenfreies Angebot!